Auslandssemester in Südafrika (Teil 3)

Donnerstag, 11.05.2017

Unsere Studenten Veronika und Matthias verbringen ein Auslandssemester in Südafrika. Gestern hat uns ihr dritter und letzter Brief erreicht:

» Hallo zusammen,
nach einer langen Reise sind wir wieder zurück im kalten Deutschland angekommen.

Freudig haben uns unsere Familien und Freunde willkommen geheißen. Wir haben ihnen von den Unterschieden zwischen Südafrika und Deutschland und allgemein von unserer tollen Zeit dort berichtet. Sei es das Wetter, die Natur, die Lebensweise oder der Rechtsverkehr – an alles müssen wir uns hier erst wieder gewöhnen.

Schnell geht der Arbeitsalltag wieder los und es kommt einem gar nicht mehr so vor, als sei man vergangene Woche noch über 9000km entfernt gewesen.

Zurück im Versandhaus Walz wurden wir herzlich empfangen und konnten von unseren tollen Erfahrungen berichten.

Wir möchten uns an dieser Stelle beim Versandhaus Walz und der Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg für die Möglichkeit eines Auslandssemesters in Südafrika und unsere unvergessliche Zeit bedanken!

Liebe Grüße aus Bad Waldsee,
Veronika und Matthias «

 

 


 

Auslandssemester in Südafrika (Teil 2)

Montag, 03.04.2017

Unsere Studenten Veronika und Matthias verbringen ein Auslandssemester in Südafrika.Heute kam ihr zweiter Brief ins Büro geflattert:

» Hallo zusammen, wir sind es wieder!
Wow, und schon sind zwei Monate seit unserer Ankunft in Durban vergangen. Wir haben bis jetzt schon sehr viel erlebt. Die Uni unterscheidet sich sehr von der DHBW. Nicht nur weil dies keine Duale Hochschule ist, sondern auch von den Lernanforderungen.
Manche Dozenten erwarten in einem Fach mehrere Hausarbeiten und Präsentationen, wohingegen in anderen Kursen Projekte als Leistung verlangt werden.
Anfangs war es schwierig sich an den riesigen und verschiedenen Campi zurechtzufinden, aber mittlerweile kennen wir uns zum Glück aus.

Aber natürlich kommt auch das Reisen nicht zu kurz.
Das typische für Südafrika sind Safaris. Es ist etwas ganz besonderes die Tiere in der Wildnis zu sehen.
Leider haben wir aber die „Big Five“ (Elefant, Nashorn, Büffel, Leopard und Löwe) noch nicht ganz gesehen. Der Löwe hat sich bisher vor uns versteckt.

Auch die Landschaft hier ist Traumhaft.
Egal ob am Beach oder beim Wandern in den Drakensbergen. Der Vorteil an Durban ist, dass es sehr zentral liegt und man für Ausflüge oftmals nur wenige Stunden fahren muss.
So ist zum Beispiel Mosambik für einen Wochenendausflug in ca. 7 Stunden gut zu erreichen. Auch hier ist die Landschaft einfach traumhaft und der Strand fühlt sich an als wäre man in der Karibik.

Ein besonderes Highlight war für Veronika der „Intercultural Studies“ Kurs. Dort hat sie die südafrikanische Kultur sehr viel besser kennengelernt.
In dem Kurs sind nur sieben deutsche Studenten und ca. 40 Locals. Der Kurs ist sehr interaktiv: Es wird sehr viel diskutiert, besonders über die kulturellen Unterschiede. Durch eine „Food Presentation“ haben die Locals unser deutsches Essen kennengelernt, Kartoffelsalat und Kässpätzle und als Nachtisch Apfelstrudel.
Wir Deutschen durften im Gegenzug das südafrikanische Essen genießen. Dieses bestand zum Beispiel aus Bohnengemüse, Süßkartoffeln, Maismehl (Pap) und Hühnerfüßen.

In einem Monat geht es für uns leider schon wieder nach Hause. Wir melden uns dann wieder aus Bad Waldsee zurück!
Liebe Grüße aus Südafrika von Matthias und Veronika. «

 

 


 

Auslandssemester in Südafrika (Teil 1)

Dienstag, 07.02.2017

Unsere Studenten Veronika und Matthias verbringen ein Auslandssemester in Südafrika. Heute kam ihr erster Brief ins Büro geflattert:

» Hallo zusammen,
wir sind Veronika und Matthias und studieren im 4./3. Semester International Business und Wirtschaftsinformatik.
Wir haben uns beide unabhängig voneinander dafür entschieden ein Auslandssemester in Durban, Südafrika zu machen.

Vor einer knappen Woche sind wir nach einer ca. 24 stündigen Reise angekommen.
Unser erster Eindruck hinsichtlich der schönen Landschaft und des warmen Wetters wurden nicht enttäuscht.
Uns wurde oft gesagt, dass Südafrika ein herzliches und offenes Land ist, was wir auch gleich in unseren ersten Stunden erfahren durften.

Wir freuen uns auf die Zeit an der Durban University of Technology an der wir studieren und sind gespannt was wir in den nächsten 3 Monaten alles erleben werden.
Wir melden uns bald wieder :)

Liebe Grüße,
Veronika & Matthias «

 

 


 

Walz setzt weiterhin auf den Nachwuchs

18.10.2016

Im September starteten 11 Auszubildende und fünf DHBW-Studenten ihre Ausbildung bei der Versandhaus Walz GmbH. Während der Einführungstage bekamen unsere Neuen einen Einblick in unsere Logistik und bearbeiteten die für die Ausbildung wichtigen Regelungen und Gesetze. Zudem bekam jeder einen Paten an die Hand. Die Paten aus höheren Ausbildungsjahren begleiten ihre Schützlinge in den ersten Wochen und stehen bei Fragen zur Verfügung. Sie helfen z. B. die ersten Berichtshefte zu schreiben und zeigen den neuen Auszubildenden den Weg in eine neue Abteilung.


Nach wenigen Tagen in der Ausbildung stand schon das jährliche Azubi-Highlight an. Beim „Outdoor-Training“, bei welchem Auszubildende aller Ausbildungsjahre dabei sind, lernten sich die Auszubildenden untereinander noch besser kennen. Neben verschiedenen Teamübungen kam auch das gemütliche Beisammensein mit lustigen Spielen nicht zu kurz.

Nach den ersten Wochen bei Walz haben sich alle gut eingelebt. Wir freuen uns über unser starkes Walz-Azubi-Team. Wenn Sie Teil davon werden möchten, schauen Sie auf unserem Karriereportal vorbei!

 


 

Bericht Kapstadt

Dienstag, 05.04.2016

Cape Town 2016 – zwischen Tafelberg und Atlantischem Ozean

Der erste Eindruck

Im Zuge meines Studiums flog ich am 24.01.16 nach Kapstadt, Südafrika. An meinem letzten Arbeitstag wurde mir gesagt: „Kapstadt ist ein Traum.“ Obwohl ich dieser Aussage sehr skeptisch gegenüber stand, reiste ich mit hohen Erwartungen nach Kapstadt. Am Flughafen angekommen wurde ich herzlichst von einem Taxifahrer der Cape Peninsula University of Technology, kurz CPUT, empfangen. Der erste Eindruck war vielleicht nicht der Beste: Regen und Townships soweit das Auge reicht. Aber einmal richtig in dieser wunderschönen Stadt angekommen, möchte man eigentlich gar nicht mehr weg!

Kapstadt ist eine sehr schöne Stadt, wenn nicht die Schönste. Ich lebe hier in District Six mit einer Deutschen und zwei Südafrikanerinnen direkt in der Stadtmitte. Egal ob zu den Stränden, zum Hafen oder zu den Bergen, von hier aus ist man einfach überall in kürzester Zeit. Der Facettenreichtum an Unternehmungsmöglichkeiten lässt wirklich keine Wünsche übrig.

In Kapstadt gibt es viel zu sehen, so haben wir in der ersten Woche das typisch touristische Programm unternommen inklusive Hop-on Hop-of Bus. In der darauffolgenden Woche wurde uns von der Universität spontane Freizeit eingeräumt, da aufgrund der Streiks des letzten Semesters der Semesterstart verschoben werden musste. So haben wir einen Roadtrip über Nacht geplant. An der Westküste Richtung Namibia gibt es wunderschöne Strände, wie z.B. Bloubergstrand.

Am zweiten Tag waren wir in Big Bay um die Kitesurfing Weltmeisterschaften zu verfolgen.

Danach ging es weiter zum Westcoast National Park und ins Landesinnere mit Safari um einen ersten Einblick in die beeindruckende Tierwelt des Landes zu erhalten.

Im Alltag angekommen

Nach nun über zwei Monaten habe ich mich bereits sehr gut eingelebt und fühle mich wie zu Hause. Man muss allerdings auch sagen, dass Südafrikaner es einem sehr leicht machen mit ihrer entspannten, offenen und liebenswerten Art. Man fühlt sich einfach willkommen.

An manche Sachen kann man sich hingegen als Deutscher nie gewöhnen. Alles verläuft sehr viel langsamer und man braucht viel Geduld. Kurz mal einkaufen oder essen gehen ist nahezu unmöglich. Da sollte man gute 2 Stunden einplanen. Auch die Essensgewohnheiten sind schockierend. Pommes gibt es zu allen Gerichten und jeder Tageszeit.

Nach fünf Wochen Uni sind bereits Osterferien angesagt. Die Universität ist mit Deutschland überhaupt nicht zu vergleichen. Die Stundenanzahl ist ungefähr die Hälfte und der Unterricht ist nicht sehr produktiv für die meisten südafrikanischen Studenten, da diese entweder reden, 1 Stunde zu spät kommen oder erst gar nicht erscheinen. So werden Verhaltensregeln, die für uns selbstverständlich sind, hier regelmäßig durch Predigen und Sanktionen den Studenten versucht beizubringen. Die Professoren und Kommilitonen sind nichtsdestotrotz sehr nett und helfen wo sie nur können. So ist der Unialltag sehr angenehm und man lernt viele neue Leute kennen.

Ich freue mich noch sehr auf die kommenden Erfahrungen und spannenden Erlebnisse und möchte mich ganz herzlich beim Versandhaus Walz und besonders bei meiner Ausbildungsleiterin Frau Bannier für diese besondere Möglichkeit bedanken.

 


 

Ausbildungsmesse Bad Waldsee

Donnerstag, 12.11.2015

Das Versandhaus Walz ist am Freitag, 13.11.2015 von 14 - 17 Uhr auf der Bildungsmesse in Bad Waldsee an der Döchtbühlschule vertreten. Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich über unsere Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen.

 


 

Vreden 2015 - Unser Tag in den Laudert Studios

Donnerstag, 05.11.2015

Unser Aufenthalt in Vreden neigt sich langsam dem Ende zu. Die Tage nach dem Wochenende verbrachten wir noch mal mit intensiven Übungsaufgaben und Prüfungsvorbereitung. Am Mittwoch durften wir dann den ganzen Tag im Fotostudio sein..

.. Gleich morgens begaben wir uns in die Maske und trafen dort auch direkt auf zwei Models und die Visagistin. Wir wurden sehr nett begrüßt und unterhielten uns die ganze Zeit über mit den Models. Sogar die Nägel durften wir ihnen lackieren. Das war ziemlich aufregend - schließlich will man da auf keinen Fall versagen und daneben malen!

Dann ging es auch schon los ans Set. Es wurden erste Make-Up Aufnahmen gemacht, um zu prüfen, ob das Licht zu viel verschluckt und ob nachgeschminkt werden muss. Die Models arbeiteten sehr professionell. Wir waren beide total begeistert.

Die Zeit verging wie im Flug.. Wir halfen der Visagistin die Haare der Models in Form zu halten und bedienten die Windmaschine während den Aufnahmen. Es wurde ein Outfit nach dem Anderen fotografiert und am Ende des Tages hatten wir 32 Stück geschafft!

Dann durften auch wir noch Model sein und für ein paar Fotos posen :-)

Den Tag im Fotostudio werden wir so schnell nicht vergessen!

Und da heute unser letzter Tag ist, verabschieden wir uns hiermit von Vreden und Laudert. Wir danken allen, die uns diese zwei Wochen begleitet haben, und sind froh, so viele nette Leute kennengelernt zu haben! Es war auf jeden Fall eine gute Erfahrung für uns beide und wir werden tolle Erinnerungen von hier oben mitnehmen.

Vaarwel,

Sarah & Alina

 

 


 

Vreden 2015 - Unser Wochenende

Montag, 02.11.2015

Unsere erste Woche in Vreden neigte sich viel zu schnell dem Ende zu und somit rückte das Wochenende immer näher. Natürlich wollten wir unsere beiden freien Tage sinnvoll nutzen. Deshalb planten wir für Samstag einen Trip nach Amsterdam ein - bot sich ja an, so nah an der Grenze!

Am Freitagabend fuhren wir nach Feierabend noch über die Grenze nach Winterswijk zum shoppen. Die kleine aber durchaus entzückende Stadt befindet sich nur knapp 8 km von unserer Ferienwohnung entfernt. Da die Läden dort jeden Freitag bis 21 Uhr geöffnet haben, hatten wir einen entspannten Shopping-Abend.

Samstag Früh ging es dann endlich los! Um 8 Uhr fuhren wir mit dem Zug in Gronau los richtung Amsterdam. Nachdem wir zweimal umsteigen mussten, erreichten wir um 11 Uhr "Amsterdam Centraal". Dort angekommen liefen wir sofort los in die Innenstadt. Wir waren überwältigt von den vielen Häusern, Brücken und kleinen Gassen und doch haben wir uns nicht einmal verlaufen! Wir kauften Souvenirs und bummelten den restlichen Nachmittag gemütlich durch die Gegend.

Bei der Rückfahrt waren wir beide total erschöpft und froh, dass wir sitzen konnten nachdem wir den ganzen Tag auf den Beinen waren. Amsterdam war ein sehr schönes Erlebnis und auch wenn es zeitlich etwas begrezt war sind wir froh, dass wir diesen Ausflug gemacht haben.

Jetzt ist also schon unsere letzte Woche hier oben angebrochen.. Wir werden sie genießen und nochmal das Beste herausholen!

Grüße,

Sarah & Alina

 


 

Vreden 2015 - Unsere ersten Tage

Donnerstag, 29.10.2015

Nachdem wir unsere ersten Tage in Vreden gut verbracht haben und auch schon einige neue Freundschaften mit unseren Kollegen geschlossen haben, fühlten wir uns schon fast wie zu Hause. Die ländliche Umgebung und die überaus freundlichen Menschen hier machten uns den Einstieg sehr leicht.

Schon in den ersten paar Tagen bei Laudert lernten wir viel über die digitale Bildbearbeitung und konnten unsere Kenntnisse um einiges erweitern.

Wir bekamen Fahrräder ausgeliehen, mit denen wir jetzt jeden Tag zur Arbeit fahren können und somit unsere tägliche Ration an Frühsport auch schon erledigen ;-)

Auf dem Hof auf dem sich unsere Ferienwohnung befindet, haben wir außerdem noch eine kleine schwarze Katze, die jeden Tag vorbei schaut und sich bekuscheln lässt. Wir haben ihn Struppi genannt weil er so struppiges Fell hat :-)

Und auch die Kühe sind hier oben sehr neugierig! Wir wurden von unseren tierischen Nachbarn bereits beäugt und für freundliche Zeitgenossen empfunden.

Erkenntnis der letzten Tage: Holländische Kühe sind gelb/orange und Eicheln sind sehr wohl gemeingefährliche Flugobjekte!

Groeten,

Sarah & Alina

 

 


 

Vreden 2015 - Aufenthalt bei Laudert GmbH

Dienstag, 27.10.2015

Im Zuge unserer Ausbildung machten wir (Sarah und Alina) uns am Sonntag, den 25.10.2015 morgens um 10 Uhr auf den Weg nach Vreden. Die Fahrt verlief bis auf einige kleine Staus reibungslos und gegen 16:30 erreichten wir dann Vreden.

Bei der Ankuft wurden wir direkt von den Besitzern der Ferienwohnung freundlich empfangen und begrüßt. Nach einer kleinen Führung durch die Wohnung konnten wir endlich unsere Koffer auspacken und es uns gemütlich machen.

Am nächsten Tag machten wir uns gegen 8 Uhr auf den Weg zu Laudert. Da wir nur ca. 10 Gehminuten entfernt wohnen, bot es sich an, den Arbeitsweg zu Fuß anzutreten. Dort angekommen wurden wir herzlich von Herrn Breuers empfangen und direkt durch die Ausbildungsakademie und die gesamte Firma geführt. Alle waren sehr freundlich und zuvorkommend, weshalb wir uns direkt wohlfühlten.

Wir bekamen erste kleine Projekte an denen wir den restlichen Tag arbeiteten.

Nach Feierabend mussten wir noch unseren ersten Großeinkauf erledigen. Danach waren wir total erschöpft und fielen bereits nach dem Abendessen müde ins Bett.

Wir sind gespannt, was die kommenden Tage noch mit sich bringen und halten euch weiterhin auf dem Laufenden!

Beste Grüße von der holländischen Grenze,

Sarah & Alina

 


 

Outdoor-Training 2015

Montag, 21.09.2015

Das diesjährige Azubi-Outdoor-Training führte die Auszubildenden und Studenten aller drei Ausbildungsjahre vom 07.-09.09.2015 in eine Selbstversorgerhütte nach Oberreute ins Allgäu. Im Vordergrund stand das gegenseitige Kennen lernen. Neben dem Seminar "Azubi-Knigge" und echten Grenzerfahrungen bei unserer "Gipfelbesteigung" kam aber auch das gemütliche Beisammensein mit lustigen Spielen nicht zu kurz. Das jährlich stattfindende Outdoor-Training ist eines der Highlights im Azubi-Jahr.

 


 

Walz setzt weiterhin auf Nachwuchs

Montag, 14.09.2015

Im September starteten 13 Auszubildende und vier DHBW-Studenten ihre Ausbildung bei uns. Während der Einführungstage bekamen unsere Neuen einen Einblick in unsere Logistik und bearbeiteten die für die Ausbildung wichtigen Regelungen und Gesetze. Zudem bekam jeder einen Paten an die Hand. Die Paten aus höheren Ausbildungsjahren begleiten ihre Schützlinge in den ersten Wochen und stehen bei Fragen zur Verfügung. Sie helfen z. B. bei den ersten Berichtsheften oder zeigen den neuen Auszubildenden den Weg in eine neue Abteilung.

Wir wünschen allen neuen Auszubildenden und DHBW-Studenten einen tollen Start und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

 

 


 

Neuer Studiengang Onlinemedien

Dienstag, 21. April 2015

Ab diesem Jahr bieten wir einen neuen Studiengang in Kooperation mit der DHBW Mosbach an: Bachelor of Arts, Medien/Onlinemedien. Die Schwerpunkte liegen im Bereich E-Commerce: E-Business, Online-Marketing, Grafik uvm.

Interesse? Dann schnell online bewerben!

 


 

Besuchen Sie uns auf der Bildungsmesse

Dienstag, 03. Februar 2015

Vom 05.-07. Februar 2015 können Sie uns auf der Bildungsmesse in Ravensburg persönlich kennen lernen.

Im Gepäck haben wir noch die ein oder andere offene Ausbildungsstelle für 2015 sowie viele Informationen zu unseren Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

Sollten Sie Interesse an einem Praxissemester bei uns haben: kommen Sie vorbei und sprechen Sie uns an!

 


 

Azubi-Projekt 2014 – Das „mirabeau Outlet“

Dienstag 14. Oktober 2014

Wir, die Auszubildenden der Versandhaus Walz GmbH, organisieren im Zeitraum vom 06. Oktober bis zum 17. Oktober 2014 im Rahmen des alljährlich stattfindenden Azubi-Projektes, die Eröffnung eines „mirabeau Outlets“.
Zu diesem Zweck wurden die früheren Räumlichkeiten eines Elektrofachgeschäfts, in der Friedhofstraße 4 in Bad Waldsee, angemietet. Diese mussten wir zunächst einigen Renovierungsarbeiten, wie z.B. dem Streichen der Wände, sowie der Reinigung der Teppichböden und der Entfernung alter Werbebanner, unterziehen. Des Weiteren ist es unsere Aufgabe, die später zum Verkauf stehenden Artikel aus den verschiedenen Lägern in die Verkaufsräumlichkeiten zu transportieren.
Der Aufbau, sowie die Platzierung der Möbel und die Dekoration sind uns selbst überlassen.
Die Auszubildenden des IT-Bereiches sind für die Einführung und Inbetriebnahme des Kassensystems verantwortlich, damit das Auszeichnen der Artikel mit den Preisen und Artikelbezeichnungen möglich ist.
Unsere Auszubildenden der Mediengestaltung arbeiten mit Fleiß daran, Euch zeitnah über die Eröffnung des „mirabeau Outlets“ zu informieren. Hierzu gestalten sie ansprechende Flyer, Zeitungsanzeigen und Werbebanner.
Es gibt somit viele Aufgaben, welche eigenständig von uns Auszubildenden erledigt werden müssen.
In den vergangenen Tagen hat sich vieles getan, so wurde das Schaufenster des Outlets bereits eingerichtet und dekoriert, um bei den vorbeigehenden potentiellen Kunden, Lust auf einen Einkauf im „mirabeau Outlet“ zu machen.
Hier könnt Ihr Euch ebenfalls jederzeit gerne einen Eindruck verschaffen, wie weit wir mit der Organisation des Projektes bereits sind.

 Wir freuen uns darauf, auch Euch bei der Eröffnung am 24.10.2014 zu begrüßen!

 


 

Entwicklung einer Website

Montag 15. September 2014

Im Rahmen des Studiums an der DHBW wird von den Studenten jedes Jahr eine Projektarbeit oder im letzten Jahr eine Bachelorarbeit gefordert. Für Michaela Munding (DHBW-Studentin Medien-& Kommunikationswirtschaft) und mich (DHBW-Student Wirtschaftsinformatik) ist das Thema der diesjährigen Projektarbeit die Entwicklung dieser Website. Während sich Michaela Munding um das Layout der Seite kümmert, ist es meine Aufgabe, die Website nach den Layoutvorgaben und mit den gewünschten Inhalten aufzubauen. Unterstützt werden wir bei unserem Projekt von Betreuern, die uns bei Fragen oder Problemen mit ihrer Erfahrung zur Seite stehen. Dadurch kann das Projekt schnell und erfolgreich durchgeführt werden. Am Ende des Projekts steht neben der fertigen Projektarbeit, eine wie ich finde durchaus schöne und einfach zu überblickende Website, die es Besuchern ermöglicht, sich über die Ausbildung hier beim Versandhaus Walz zu informieren. 

 

Jürgen Kämmerle, DHBW-Student Wirtschaftsinformatik